Fango



Artikel  1 - 4 von 4

Behandlung mit Fangoschlamm

Fangoschlamm ist ein vulkanischer Mineralschlamm, der in verschiedenen Gebieten abgebaut wird, darunter auch Deutschland.

Es gibt zwei Arten von reinem Fango: den organischen und den anorganischen Fangoschlamm.

Organischer Fangoschlamm besteht aus Thermalwasser, Schlamm, Algen und Mikroorganismen. Diese Mikroorganismen sorgen für die Reifung des Schlamms.

Anorganischer Fangoschlamm enthält keine Algen und Mikroorganismen. Hier ist vor allem die Zusammensetzung der Mineralien ausschlaggebend für die Wirkungsweise des Fangos.

Wirkungsweise und Anwendungsbereiche

In der Physiotherapie werden beide Fangoarten in der Regel erhitzt und anschließend auf ungefähr 50 °C abgekühlt, bevor sie auf die zu behandelnde Stelle in einer dünnen Schicht aufgetragen werden. Danach wird der Patient in Tücher und Decken eingewickelt um die Wärmewirkung zu verstärken. Der angewandte Fango sollte anschließend nicht mehr verwendet werden.

 

 

Passwort vergessen